Freiwillige Feuerwehr Echzell e.V.

31.01.2015 – Berichte und Ehrungen dominieren die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

 

Thomas Bönsel und Franziska Frieß für langjährige Zugehörigkeit geehrt

 

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Echzell standen neben den Berichten von Wehrführer, Rechnungsführerin und Gemeindejugendwartin Ehrungen im Vordergrund. Wehrführer und erster Vorsitzender Michael Stoll sowie sein Stellvertreter Thomas Diederich begrüßten neben Gemeindebrandinspektor Jan Rudel und seinem Stellvertreter Jörg Wetzstein die Gäste des Gemeindevorstandes und der Gemeindevertretung zu dieser Sitzung.

Mit zahlreichen Bildern und Details zu den Einsätzen lässt Stoll das vergangene Jahr Revue passieren. Besonders zeitintensiv wirkten sich das Hochwasser nach der Unwetterlage  in Echzell und Wallernhausen aus. Nach dem Auspumpen vollgelaufener Keller in der Heimatgemeinde -ab dem frühen Nachmittag- fuhr man  am Abend des Endspiels der Fußballweltmeisterschaft mit 21 Feuerwehrleuten aus der Gesamtgemeinde nach Wallernhausen. Neben dem Einsatz im Einsatzleitwagen 2  (ELW2)  half man den Geschädigten bei der Beseitigung der Zerstörungen durch das flutartige Hochwasser. Glimpflicher kamen die Betroffenen dieses ungewöhnlichen Einsatzes im Sommer weg: in der Mittagszeit des 27. August kam es zu einer spektakulären Notlandung auf einem Feld nahe der A45. Der Führer eines Kleinflugzeuges musste wegen Treibstoffmangels den Luftraum verlassen und sorgte für ein Großaufgebot an Rettungskräften aus dem gesamten Wetteraukreis.

Insgesamt hat man in 2014  41 Einsätze, die sich neben  10 Feueralarmen,  22 Technischen-Hilfeleistungs-Einsätzen, sechs Einsätze für den Einsatzleitwagen 2 (ELW2) und Brandmeldeanlagenalarmierungen auch in Brandsicherheitsdienste aufgliedern. Der Feuerwehr stehen zum Jahresende 29 Einsatzkräfte zur Verfügung. Sechs davon sind weiblich, damit liegt man immer noch über der 10% Klausel, die hessenweit üblich ist.

Stoll lobt den guten Ausbildungsstand und dankt den Einsatzkräften für die Bereitschaft, einen großen Teil ihrer Freizeit für das Ehrenamt zu opfern. Gemeindejugendwartin Franziska Frieß kann in ihrem Jahresbericht über eine Übernahme einer Jugendlichen in die Einsatzabteilung der FF Echzell  berichten. Gemeindebrandinspektor Rudel würdigt das Engagement der beiden Jugendwarte (Franziska Frieß, Markus Suppus) und ihrer Helfer (Sabine Roos, Benjamin Strebert). Rudel freut sich über die abgeschlossenen Renovierungs- und Reinigungsarbeiten (in Höhe von ca. 2000€), diese Eigenleistung entlaste die Gemeindekasse enorm.

Stoll und Kapeller  sind stolz über die erfolgreiche Teilnahme am Kreisentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung im Mai 2014. Das Feuerwehrleistungsabzeichen in Eisen errangen: Patrick Pipp und Dieter Koburger. Bronze erfreute Christine Frels. Über Silber dürfen sich Markus Suppus, Sebastian Kapeller und Stefan Hofmann freuen, mit Gold werden Thomas Diederich, Kay Koburger und Florian Mück (FF Bisses) geehrt. Roger Scharf erreicht das Leistungsabzeichen Gold 5. Über Gold 10 dürfen sich Thorsten Roos und Michael Stoll freuen. Diederich und Stoll danken allen Aktiven insbesondere dafür, dass jeder/jede einzelne an diesem Ereignis mitgewirkt hat, nur so sei dieser Erfolg zu erklären. Besonders hebt Stoll die spontane Bereitschaft von Patrick Pipp und Dieter Koburger hervor, die beiden sind (mehr als kurzfristig) für zwei erkrankte Kameraden eingesprungen. Die Teilnahme der zwei Gruppen kam nur durch diesen Einsatz zustande!

Auch in diesem Jahr wird man mit zwei Gruppen teilnehmen können. Man hat es erneut geschafft, den Kreisentscheid nach Echzell zu holen und freut sich nach dem Durchlauf der Mannschaften (aus dem gesamten Wetteraukreis) auf das Schwein vom Holzgrill.

Bei den zahlreichen Übungen in 2014 zählen der Durchlauf im Brandsimulationscontainer in Bad Nauheim sowie die Abseilübung in Limeshain zu den Highlights.

Bei dem seit 1962 bestehenden Katastrophenschutzzug gibt es eine Änderung in der Führung:  Michael Stoll, Sebastian Kapeller und Daniel Mathes (FF Wölfersheim-Wohnbach) leiten fortan die Geschicke dieser Abteilung.

Stoll berichtet über sechs Übungen für den Einsatzleitwagen 2 (ELW2). Hauptsächlich beschäftigte man sich hier mit dem neu eingeführten Digitalfunk und der Software FIREBOARD.

Die Teilnahme an der Drei-Königs-Wanderung, der Besuch des Feuerwehrballs in Nidda und die Abwicklung der sechs Funklehrgänge des Wetteraukreises zählen -unter anderem- zu den Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr.  Bei der Verabschiedung von „unserem Pfarrer“  Heinz Weber zeigte man gerne Präsenz und ließ ihm die Ehre zukommen, durch ein Spalier aus neongelben Druckschläuchen die Kirche zu verlassen. Nachdem das größte Chaos in Wallernhausen beseitigt war, luden die Kameraden dort Anfang August  zum WM-Endspiel-Schauen ein. Man ließ es sich nicht nehmen und übergab einen symbolträchtigen Betrag an die Kameraden der Wehr als Dankeschön für die Einladung.

Zum ersten Mal nahm eine Mannschaft der Feuerwehr beim Oberhessen Challenge Lauf (OCL) in Nidda teil. Die knapp 6 km Rundkurs werden von den fünf Feuerwehrfrauen in einer ausbaufähigen Zeit erlaufen. Beim Jedermannschießen der Echzeller Sportschützen errang die Damenmannschaft den 1. Platz und darf den Wanderpokal ein Jahr ihr Eigen nennen. Somit ein erfolgreiches Jahr auch aus sportlicher Sicht.

Rechnungsführerin Christine Frels kann  -in ihrem ersten Jahr-  über eine ausgeglichene Finanzsituation berichten. Die gewählten Kassenprüfer bescheinigen ihr eine korrekte Buchführung und nach dem Antrag kann der Vorstand entlastet werden. Zwei Kassenprüfer werden für 2015 gewählt.

Abschließend kann Thomas Bönsel für 40 Jahre aktive Zeit in der Feuerwehr Echzell geehrt werden! Bönsel wurde als einer der ersten Jugendfeuerwehrmitglieder in die Einsatzabteilung übernommen, unterstützte die Helfer im KatS-Zug (trotz Bundeswehr),  leitete über Jahre die Geschicke der Jugendfeuerwehr, war im Vorstand aktiv und engagiert sich heute u.a. in der Technikgruppe des ELW2. Ein weiteres ehemaliges Jugendfeuerwehrmitglied wird für 25 Jahre Zugehörigkeit geehrt, auch Franziska Frieß hat Jahrgänge von jungen Leuten an die Feuerwehrarbeit herangeführt. Sie arbeitet seit Jahren im Vorstand als Gemeindejugendwartin und ist als Brandschutzerzieherin nicht mehr aus der Gemeinde wegzudenken. Stoll bedankt sich bei den Beiden für das außergewöhnliche Engagement. Die Verleihung der Urkunde des Landes Hessen erfolgt im März an der allgemeinen Jahreshauptversammlung der Gesamtgemeinde. Umso schöner, dass man auch in diesem Jahr die Früchte erfolgreicher Jugendarbeit ernten kann: Annalena Hofmann wird ab sofort die Einsatzabteilung unterstützen. Mit dem traditionellen Helmtausch übernimmt Stoll sie aus den Reihen der Jugendfeuerwehr in die Wehr und wünscht sich mit ihr eine eben so lange aktive Zeit in der Feuerwehr Echzell.

Gemeindejugendwartin Franziska Frieß durfte sich nochmal freuen: Thomas Bönsel übergibt ihr eine Spende im Namen „Der Noochberschleut“. Das Quintett feierte im Juli des vergangenen Jahres bereits sein 10-jähriges Bestehen und spendete die gesamten Einnahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum an Vereine und Organisationen, die Jugendarbeit in der Gemeinde leisten. Frieß nimmt die Spende dankend entgegen, sie freut sich sehr über die nette Geste der Mundartgruppe.

Text:   Anja Stoll, Feuerwehr Echzell

Bilder:   Thomas Bönsel, Feuerwehr Echzell

v.l. M.Stoll, T.Bönsel, F.Frieß, T.Diederich bei der internen Ehrung

v.l. F.Frieß und T.Bönsel bei der Spendenübergabe

Helmtausch  v.l.: M.Stoll, Annalena Hofmann, T.Diederich